burger
burger
burger

CDR BERLIN „Everybody has to get a chance“

- Advertisement -

The concept of CDR is astonishingly simple: Bring your own tracks to one of Tony Nwachukwu‘s club nights and he will play them. Conceived by the former Attica Blues member in London almost ten years ago, the idea has now spread across the channel to the German capital. CDR Berlin, organized every other month by Dirk Rumpff and John B. Savary, offers lectures by established artists and the chance for aspiring producers to get their tracks played on a club sound system.

 


Video: Groove TVCDR Berlin
Kamera, Schnitt & Regie: Maren Sextro

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.

Track by Track: John Tejada – Sweat (On The Walls)

Groove+ Kaum ein Track hat die Sinnlichkeit einer House-Party im Kellerclub so eingefangen wie „Sweat (On The Walls)”. Erfahrt, wie er entstand.